Die Stadt

Aasiaat beherbergt 3.100 Einwohner und liegt im Südwesten der Disco-Bucht an Grönlands Westküste.

Aasiaat war einst eine dänische Kolonie unter dem Namen ”Egedesminde”. Egedesminde wurde 1763 von Niels Rasch Egede gegründet, der den Ort nach seinem Vater, den Priester Hans Egede, dem "Apostel von Grönland", benannte.

Wenn auch die Fischerei die Haupteinnahmequelle des Ortes ist, so ist Aasiaat durch seine örtliche High School und einer Behindertenschule das Bildungszentrum im Norden Grönlands. Neben den Bildungseinrichtungen finden sich in Aasiaat noch andere Arbeitgeber. Aasiaat beherbergt einen florierenden Schiffshafen und auch einen Flughafen.

In vielerlei Hinsicht gleicht Aasiaat vielen der größeren Städte Grönlands. Es gibt ein kleines Krankenhaus, ein Altersheim, einen Kindergarten, eine Kinderkrippe, eine öffentliche Schule, eine Bibliothek, einen Jugendklub, ein Sportzentrum und mehr.

Neben einer Reihe von kleinen und großen Unternehmen ist Aasiaat auch Sitz von Aasiaat Radio, das Herzstück von Grönlands Küstenradio.